Social Links

Großhartmannsdorf feiert 800-jähriges Jubiläum – die Freiwillige Feuerwehr unternimmt eine Reise nach Prag, um das Original der wertvollen Schenkungsurkunde aus dem Jahr 1218 zu besichtigen.

In einer Urkunde aus dem Jahr 1218, deren Original in Prag liegt, wird Großhartmannsdorf erstmals schriftlich erwähnt.

Auf Initiative von Feuerwehr-Kommandant HBI Karl Weber sowie OLM Harald Stranzl, der auch Diplomat und Historiker ist, konnte die wertvolle Schenkungsurkunde im Rahmen eines Ausfluges der FF Großhartmannsdorf vom 31.8. – 2.9. im tschechischen Nationalarchiv in Prag besichtigt und ein original-getreuer Nachdruck mit nach Hause genommen werden. Die 35-köpfige Delegation aus Großhartmannsdorf -  die Männer in Uniform, die Damen in Tracht - wurde vom Geschäftsträger der Österreichischen Botschaft Dr. Georg Zehetner und vom früheren tschechischen Außenminister Karl Schwarzenberg in der Österreichischen Residenz in Prag empfangen. Schwarzenberg betonte im interessanten und auch humorvollen Gespräch seine enge Verbundenheit mit der Steiermark und freute sich über Wein und Kernöl als Mitbringsel aus der steirischen Heimat.

Neben dem „offiziellen“ Teil der Reise gab es genug Zeit, in einem geführten Stadtrundgang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Prag (Altstadt, Karls-Brücke, Hradschin, Alte Synagoge etc.) zu besichtigen, sowie im Prager Traditionslokal „U Fleku“ (auf Deutsch: „Beim Fleck“) gutes tschechische Bier zu genießen. Auf der Heimreise wurde das weltberühmte Schloss Krumau (UNESCO-Weltkulturerbe) besucht. Insgesamt kamen Gemütlichkeit und gute Laune nicht zu kurz…

(Bericht: Dr. Harald Stranzl; Fotos: Richard Wachmann)


Zum Seitenanfang