Social Links

Vom 09. bis zum 11. September fand in Kapfenberg der 12. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb der Geschichte statt. Jener Bewerb, der nur alle 4 Jahre ausgetragen wird - und nur die Besten der Besten Gruppen Österreichs teilnehmen lässt. Zum zweiten mal in unserer Geschichte qualifizierten wir uns für dieses Spektakel und war mit dem Heimbewerb bei uns in Großhartmannsdorf, dem Landessieg in Ilz somit das 3. Großereignis in diesem Jahr.

 

Am Freitag Nachmittag wurde am eigenen Sportplatz noch trainiert, danach machten wir uns auf nach Kapfenberg. Nach der Akkreditierung und der Besichtigung des Stadions ging es noch ins Festzelt zum gemeinsamen Abendessen.

Samstag Morgen, 06:30 Uhr - Aufstellung zur Eröffnungsfeier. Als der steirische Marschblock ins Franz Fekete Stadion eimarschiert wurde es auf den Rängen laut. Auch wenn es noch sehr früh war, das Stadion war prall gefüllt und beim Abspielen der Bundeshymne wurde selbst dem härtesten Wettkampfherz schön warm, schließlich steht man mit den Besten Gruppen Österreichs hier.

Unmittelbar nach der Erföffnungsfeier wärmten wir uns für den um 09:03 Uhr geplanten Bronzedurchgang auf. Mit etwas Verspätung marschierten wir dann auf Bahn 9 ein und unsere mitgereisten Schlachtenbummler feuerten uns bereits an. Konzentriert wurde aufgeräumt und die Spannung war jedem im Gesicht anzusehen. Löschangriffsbefehl, und los gings. Kleiner Hänger beim Saugkopf, aber dann gings eigentlich ganz solide dahin. Durch die gigantische Stimmung war es sogar noch im Bereich des Verteilers so laut, dass unser 5er die Befehler vom 1er und 3er nicht gehört hatte und somit wertvolle Zeit verloren Ging. Endergebnis, 32,11 sec. - fehlerfrei. Nicht ganz unzufrieden marschierten wir zum Staffellauf welchen wir dann in 51,30 sec. beendet hatten. Endergebnis - Platz 11 in der Gesamtwertung, zweitbeste steirische Gruppe.

Der am Nachmittag angesetzte Silberbewerb, eigentlich unsere Paradedisziplin ging dann relativ pünktlich über die Bühne. Bei stechender Hitze aufgewärmt und auf Bahn 5 einmarschiert. Eine gute Auslosung ließ auf eine tolle Zeit hoffen. Dem war nicht so. Ein katastrophaler Kuppeldurchgang (2x nachkuppeln usw...) bescherte uns eine Zeit von 45,27 + 15 Fehlerpunkte. Eine Spitzenplatzierung wie gehofft war somit nicht möglich. Den Staffellauf sind wir dann noch mit 51,59 sec. ähnlich solide gelaufen.

Gratulation an die FF St. Martin i. Mühlkreis zum Doppel-Bundessieg sowie der FF St. Nikolai/Sausal für die erneute Qualifikation zu den internationalen Feuerwehrwettkämfpen 2017 in Villach.

Ein großer Dank gilt unseren nachgereisten Schlachtenbummlern - Ihr macht diese Momente immer besonders kostbar und die Anfeuerrufe sind Balsam für unsere Seelen.

Fazit: Der zweite Bundesbewerb in unserer Karriere war wieder ein Erlebnis der Sonderklasse. In tollen Gesprächen mit Kameraden anderer Wettkampfgruppen anderer Bundesländer haben wir diese doch nun sehr lange Saison reflektiert. Es war unser großes Jahr, mit vielen Siegen, dem Landessieg in Ilz und den tollen Momenten beim 12. Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in Kapfenberg. Eine Zeit, die man nicht missen möchte und auf die wir mit Sicherheit noch viele Jahre gerne und mit Stolz zurückblicken werden. Ebenso erfüllt es uns mit Stolz zu den besten Bewerbsgruppen Österreichs zu gehören. Hiermit ist die Saison 2016 offiziell beendet.

 

Alle Fotos: hier!

 

Das begehrte Teilnehmerabzeichen bei Bundesfeuerwehrleistungsbewerben!

 


Zum Seitenanfang