Social Links

01.05.09 - Pinkatalcup Kulm (Bgld.)

1. Mai 2009, Pinkatalcup Kulm (Bgld.) -Beginn der Freiluftsaison
 
Am 1. Mai 2009 nahmen wir mit nur einer Übung im Freien am Pokalbewerb in Kulm teil. Da wir uns bis Ende April sehr auf die Kuppelcups konzentriert und dafür geübt hatten, wollten wir unsere Feiluftsaison eigentlich erst mit dem Bewerb in Gossendorf (FB) am 16. Mai 2009 beginnen und die Zeit bis dorthin zum Üben nutzen. Uns hat der Modus des Pokalbewerbs in Kulm so zugesagt, dass wir dies als eine gute Vorbereitung sahen und uns zu einer Teilnahme entschlossen. Auch anderen Topgruppen aus der Steiermark dürfte es so gegangen sein, so nahmen u.a. Falkenstein, St. Nikolai i.S., Allerheiligen/Wildon, Rohrbach a. Kulm, Reichendorf an diesem Bewerb teil.  Kankheitsbedingt gab es bei uns ein paar Ausfälle und somit waren wir leider gezwungen unsere Bronze Formation etwas umzukrempeln.

 

Der Modus (es gab nur Bronze) sah so aus, dass jede Gruppe 2 Qualifikationsdurchgänge hatte und sich die besten 16. Gruppen für die Gruppenphase (4 Gruppen zu je 4 Mannschaften) qualifizierten. In der Gruppenphase trat jeder gegen jeden seiner Gruppe im direkten Duell im Paralellmodus gegeneinander an.
 
Im 1. Quali-Durchgang erreichten wir trotz Nachkuppelns eine solide Zeit von 37,5 sec. Im zweiten Quali-Durchgang mussten wir wieder Nachkuppeln verbesserten uns auf eine Zeit von 36,4 sec., hatten aber ein offenes C-Kupplungspaar und erhielten somit 20 Fehlerpunkte.
 
Wir qualifizierten uns als 12. für die Gruppenphase. In unserer Gruppe waren unsere Gegner die Wettkampfgruppen aus Sulz, Mischendorf und Rohrbach am Kulm. Unser erster Gegner war Mischendorf. Wir mussten wieder Nachkuppeln, waren trotzdem schneller (36,40), verloren das Duell aber, da wir wieder ein offenes Kupplungspaar hatten und 20 Fehlerpunkte bekamen.
 
Im zweiten Duell trafen wir auf Rohrbach am Kulm. Bei unserem 4 Start an diesem Tag durften wir auch das 4. Mal Nachkuppeln, dieses Mal gleich zweimal und erreichten somit nur eine zeit von 40,50. sec. und verloren das Duell klar, da Rohrbach am Kulm eine sensationelle 34er Zeit hinknallte.
 
Das letzte (für uns bereits bedeutungslose) Duell hatten wir gegen Sulz. Wir wollten nochmals alle Kräfte mobilisieren um uns mit erhobenem Haupt verabschieden zu können. Dieses Mal verlief das Kuppeln reibungslos und das zweite Rohr stand auch bei 34. Nur dieses Mal hatte unserer Angriffstrupp mit vielen Problemen zu kämpfen, fabrizierte eine offene Kupplung und beendeteten den Angriff jenseits der 40 sec.
 
In den Gruppenduellen der anderen Gruppen sah man bereits wie hoch das Niveau heuer sein wird. So schafften Falkenstein, Allerheiligen, Rohrbach, St. Nikolai und Reichendorf durchwegs Topzeiten, teilweise unter 33 sec.
 
Für uns lief es leider nicht nach Wunsch und wir bereiten uns somit auf unseren nächsten Bewerb in Gossendorf vor.

 

 

 

 

 

Mannschaft:

GK Moik Dietmar
MA Scheibelhofer Josef
ME Fuchs Armin
1 Resedaritz Thomas
2 Hirzer Markus
3 Weber Roman
4 Pusswald Stefan
5 Pusswald Josef
6 Hörzer Mario

 

 ...zu den Fotos...

 

 

 

 


Go to top