Social Links

04.11.17 Abschnittsübung Abschnitt 3

Am 04.11.2017 fand die Abschnittsübung des Abschnitts 3 (Anm.: FF Kroisbach, FF Großsteinbach, FF Grosshartmannsdorf, FF Obgrün, FF Hainersdorf) statt. Wir wurden mit der Durchführung dieser beauftragt und wollten ein ansprechendes und nicht ganz unrealistisches Szenario den teilnehmenden Feuerwehren bieten.

 

Lage:
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem LKW mit mehreren eingeklemmten Personen auf der Umfahrungsstraße in Großhartmannsdorf, Höhe der Lagerhaus Tankstelle.

Alarmierung:
Gemäß Alarmstichwort wurden im Zuge der Erstalarmierung die Feuerwehren Großhartmannsdorf und Großsteinbach zum Verkehrsunfall "T10" alarmiert. Bei der Ankunft unserer Wehr am Einsatzort wurde das Ausmaß der Schadenslage sichtbar und der gesamte Abschnitt 3 über Florian Steiermark zur Unterstützung angefordert. Die Landesstraße musste komplett gesperrt und eine großräumige Umleitung eingerichtet werden.

Tätigkeiten:
Menschenrettung der eingeklemmten Personen. Ein PKW liegt seitlich und musste zusätzlich abesichert werden. Der Dieseltank des LKWs ist geplatzt - somit wurde als zusätzliche Wehr die FF Loipersdorf mit dem Ölschadensfahrzeug alarmiert. Als vorbeugender Brandschutz und aufgrund der Nähe zur Tankstelle wurde diese mittels Wasserwerfer eines TLFs und separater Zubringleitung geschützt. Eine Umleitung über den Prahmweg (von Großsteinbach nach Großhartmannsdorf) musste eingerichtet werden. Nach der erfolgreich durchgeführten Menschenrettung aller Unfallopfer wurden diese in ein eigens dafür aufgebautes Notfallzelt den Rettungsmannschaften übergeben. Zusätzlich kam von der Einsatzleitung dann noch die Meldung, dass der Fahrer des Unfall LKWs im Schock davongelaufen ist. Dieser wurde mit Menschenkette im umliegenden Gebiet gesucht, gefunden und ärztlich versorgt.

Fazit:
Alle Feuerwehren mit hydraulischem Rettungsgerät konnten dies ausgiebig testen. Auch bestand die Möglichkeit, unser neues Holmatro System auszuprobieren. Alle aufgetragenen Tätigkeiten wurden zur vollsten Zurfriedenheit der Übungsbeobachter ABI Rath, BR Engelschall, ABI a.D. Gross, sowie Bereichssanitätsbeauftragter ABI Lederer umgesetzt.

Im Anschluss wurden alle eingesetzten Kameraden sowie externe Teilnehmer ins Rüsthaus zur Stärkung eingeladen.

Ein Dank gilt allen Feuerwehren für die zahlreiche Teilnahme, unseren Kameraden für die Vorbereitung der Übung, der Firma Weitzer Bau für die zur Verfügungstellung des LKWs, und allen Personen die in erweiterter Funktion zur Abwicklung dieser Übung betraut worden sind.

 


Go to top